Michael Kretschmer

Michael Kretschmer

Ministerpräsident des Freistaates Sachsen

Die Ausschreibung des IT-Nachwuchspreises finde ich hervorragend und habe sehr gerne die Schirmherrschaft übernommen. Digitalisierung und IT begegnen uns jeden Tag auf vielfältige Art und Weise und sind uns scheinbar vertraut. Das ist die Nutzerperspektive. Dahinter steht aber vorher immer eine Idee für eine technische Lösung und ihre Umsetzung. Ohne Informatiker kommt kein System zum Laufen und wird keine App programmiert. Das gilt bei immer mehr Anwendungen und Prozessen in der Wirtschaft, egal ob in der Industrie oder bei Dienstleistungen. Für die Staatsregierung steht die Digitalisierung ganz oben auf der Agenda: mit dem Breitbandfonds für den flächendeckenden Ausbau oder der Digitalen Offensive Sachsen. Aber auch an Schulen stärken wir den Informatikunterricht, der seit diesem Schuljahr an Gymnasien in Klasse 9 und 10 mit einer Stunde verpflichtend ist.

Die regionale Wirtschaft in und um Görlitz hat sich einen Schwerpunkt bei IT-Dienstleistungen aufgebaut. Der Runde Tisch IT, der IT-Innovationspreis und der IT-Nachwuchspreis belegen dies eindrucksvoll. Ich danke den beteiligten Unternehmen, der Europastadt Görlitz, dem Landkreis Görlitz und der Hochschule Görlitz/Zittau als Kooperationspartner für diese Initiative zur Nachwuchsförderung. Allen Schülerinnen und Schülern, die sich für Informatik und IT begeistern, kann ich nur empfehlen, beim IT-Nachwuchspreis mitzumachen. Es winken nicht nur Preise, mit denen kluge IT-Köpfe weiter arbeiten können, sondern es besteht die Chance, potenzielle Ausbildungsbetriebe oder künftige Arbeitgeber kennen zu lernen.

Also: Mitmachen lohnt sich! In diesem Sinne wünsche ich allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Erfolg!

Michael Kretschmer
Ministerpräsident des Freistaates Sachsen

 

Foto: Pawel Sosnowski